spiro
sakou
fakis

Logorit

Forschung + Sounddesign

Emotionen, seelische Befindlichkeiten wirken sich auf die Atmung, die Atmungsmuskulatur aus, was wiederum den Stimmklang beeinflusst. Logorit ist eine Installation im Kontext dieses intimen und gleichzeitig alltäglichen Phänomens Stimme.

Wesentlich ist hierbei die Gegenüberstellung, die selbstreflexive Konfrontation von mechanisch-technoider Apparatur und organisch-lebendigem Wesen Mensch.

Wie fühlt es sich also an, anhand der eigenen Stimme, von einem Automaten analysiert zu werden?


logorit_small

Lassen Sie Ihre Stimme analysieren! Berühren Sie das Touchpad und folgen Sie den Anweisungen von Logorit!

Die Klammer zwischen den einzelnen funktionalen Klängen bildet das Wechselspiel zwischen Organischem und Mechanisch-Technoidem. Zu Beginn der Gestaltungsphase wurde ein Soundlogo entwickelt, aus dem die übrigen Funktionsklänge abgeleitet sind, was zu einer kohärenten und einheitlichen Gesamtwirkung beiträgt.

Insgesamt wurde der Umstand berücksichtigt, dass gewisse Hörmuster in der Mensch-Maschine-Kommunikation vorherrschen. Um eventuelle Unklarheiten in dieser Kommunikation möglichst zu reduzieren, sind bewusste Anlehnungen an traditionelle akustische Signale vorgenommen worden.